ila

Sachamanta - Jetzt online!

Zwei schöne Filme über die Kleinbauern und -bäuerinnen im Norden Argentiniens und ihre Organisation MoCaSE. ila-Besprechungen.

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freundinnen und Freunde,

"Sachamanta" ist ab jetzt in voller Länge im Netz zu sehen. Unser Film über den unbewaffneten, phantasievollen und erfolgreichen Kampf argentinischer Kleinbauern gegen den Landraub großer Konzerne lief ab 2012 in einer Vielzahl von Kinos rund um den Globus, flimmerte mehrfach im griechischen Fernsehen, war auf Festivals und politischen Kongressen zu sehen und gewann die Special Mention des Festival delle Terre in Rom. Nun war und ist es aber gut.

Wir haben die Kampagne zur Verbreitung von Sachamanta lange eingestellt und konzentrieren uns bereits seit Januar auf unsere aktuellen zwei Kinoprojekte. Wer also Sachamanta bislang immer verpasst hat, kann ihn nun auf unserer Webseite in voller Länge ansehen.

Hier geht es zu deutschen Version von Sachamanta: https://www.kameradisten.org/sachamanta-ansehen/

Wer dann immer noch nicht genug hat, kann sich den Kurzfilm „Tincunacuy“ ansehen. Er erzählt von der Heimkehr Sachamantas aus europäischen Kinos in die staubige Welt seiner Protagonist*innen.  https://www.kameradisten.org/tincunacuy/

Und wer dann wissen will, wie und wo es weitergeht, kann sich auf die Onlineversion von „Ohne Rast. Ohne Eile“ freuen, die wir bereits in wenigen Monaten ins Netz stellen werden.
https://www.kameradisten.org/ohne-rast-ohne-eile/
 

Kameradist*innen / Kameradisten.org

 

Besprechungen in der ila

Sie wollen gehört werden
Der Film „Sachamanta“ über selbstverwaltete Radios und den Kampf von Kleinbauern in Argentinien
ila 362

Ohne Rast. Ohne Eile.
Ein neuer Dokumentarfilm der KameradistInnen
ila 389