ila

Martin Huthmann ist tot

Vom Bonner Studierendenpfarrer zum Seelsorger und Ökoaktivist in Brasilien. Er gehörte zu den Initiator*innen des Oscar-Romero-Hauses in Bonn. Wir werden ihn alle sehr vermissen.

Zum Tod von Martin Huthmann (1931-2019)

Am 8. Februar ist Martin Huthmann ist Jaciara/Rondonópolis in Brasilien verstorben.

Martin Huthmann war in den siebziger und frühen achtziger Jahren Studierendenpfarrer in Bonn. In dieser Zeit wurde die Bonner Katholische Studentengemeinede zu einem Ort eines gemeinschaftlich gelebten Christentums und des politisch-gesellschaftlichen Engagements in der Friedensbewegung sowie der Arbeit mit gesellschaftlich stigmantisierten Gruppen und der Lateinamerika-Solidarität. Aufgrund dieses Engagements wurde Martin Huthmann 1982 vom Erzbistum Köln als Studierendenpfarrer abgesetzt.

1982/83 gehörte er zu den Initiator*innen des Oscar-Romero-Hauses in Bonn, einem selbstverwalteten Wohn- und Initiativenprojekt in der Bonner Nordstadt, in der auch die ila ihr Büro hat.

Ab 1983 wirkte er als Gemeindepfarrer in Brasilien. Bis zuletzt hat er dort mit Basisgemeinden für eine solidarische und gerechte Gesellschaft gearbeitet.

...ein ständiges Suchen
Militärpfarrer, Studentenpfarrer, Befreiungstheologe – Stationen im Leben des Martin Huthmann 

Martin Huthmann seit 60 Jahren Priester
Vom Bonner Studierendenpfarrer zum Seelsorger und Ökoaktivist in Brasilien