ila

Gemeinsamer Aufruf „EU-Mercosur-Abkommen stoppen!“

Dieser Aufruf wurde erstmals im Juni 2020 von 60 Organisationen veröffentlicht. Kaum ein Abkommen ist so sehr dem Denken und politischen Handeln der Vergangenheit verpflichtet. Mittlerweile wurde der Aufruf von über 70 Organisationen unterzeichnet.

Dieser Aufruf wurde erstmals im Juni 2020 von 60 Organisationen veröffentlicht. Denn die Bundesregierung hatte angekündigt, unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft unter anderem „zügige Fortschritte“ beim geplanten Handelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay anzustreben. Dagegen protestierte das Netzwerk Gerechter Welthandel gemeinsam mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen aus den Bereichen Umweltschutz, Landwirtschaft, Menschenrechte, Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe. Mittlerweile wurde der Aufruf von über 70 Organisationen unterzeichnet.

Ifos, Fotos, Aufruf: https://www.gerechter-welthandel.org/eu-mercosur-stoppen/