ila

El Salvador nach dem Bürgerkrieg: 25 Jahre Friedensvertrag - 25 Jahre Frieden?

Vortrag und Diskussion mit David Morales

Der Bürgerkrieg in El Salvador wurde vor 25 Jahren mit einem Friedensabkommen beendet. Das am 16. Januar 1992 unterzeichnete Abkommen beendet zwar den Krieg nicht aber die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ursachen die zu seinem Ausbruch geführt hatten. 1993 wurde ein generelles Amnestiegesetz verabschiedet. Seit dem gab es, trotz Wahrheitskommission die 95% der Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bürgerkrieges der Armee und Paramilitärs zur Last legt, keine juristische und kaum gesellschaftliche Aufarbeitung der Verbrechen. Dieses Gesetz wurde 2016 als verfassungswidrig erklärt. Mit unserem Gast dem ehemaligen Ombudsmann für Menschenrechte in El
Salvador, David Morales wollen wir über die 25 Jahre Frieden diskutieren.
Wie sieht heute die Auseinandersetzung mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bürgerkrieges aus? Was hat sich verändert seit das Amnestiegesetz nicht mehr gilt? Welche Rolle spielen die Archive u.a. der Wahrheitskommission? Welche Auswirkungen hat die Schließung 2013 von Tutela Legal und somit der Archive durch den Erzbischof? Was bedeutet die andauernde Haltung der kath. Kirche die Archive unter Verschluss zu halten? Wie sollen mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit die während des Bürgerkrieges verübt wurden umgegangen werden in einem Frieden mit der höchsten Mordrate weltweit? Wie soll in Zukunft mit Menschenrechtsverbrechen umgegangen werden?

Oscar-Romero-Haus Bonn
Heerstr. 205
53111 Bonn
www.oscar-romero-haus.de

Mittwoch, 22. März 2017 - 19:30
Oscar-Romero-Haus, Bonn
Mittwoch, 22. März 2017 - 19:45
Oscar Romero Haus, Bonn
Foto(s):