ila

  • Ausgabe Nr. 434 - April 2020

    Mais

  • Editorial ila 434
    Geschafft! Wenn unsere Abonnent*innen diese Ausgabe in den Händen halten, ist es gelungen, trotz der Einschränkungen durch die Corona-Krise eine reguläre Ausgabe der ila herauszubringen. Vieles war diesmal anders: Die Kommunikation in der Endredaktionsphase und das Layout konnten nicht wie gewohnt in den Räumen der ila stattfinden, sondern musste durch unzählige E-Mails und Telefonate zwischen den Redaktionsmitgliedern, der Layoutgruppe und unseren Kooperationspartner*innen ersetzt werden. Die Verschickung machten nicht wie üblich fünf oder sechs Leute aus unserer Redaktion gemeinsam, sondern jeweils Zweiergruppen in einer Früh- und einer Spätschicht. Auch die Kolleg*innen unserer Druckerei, dem Druckladen in Bonn, arbeiten unter erschwerten Bedingungen. Aber auch sie haben ihre Arbeit – wie immer – zuverlässig und gut erledigt. Darauf können alle Beteiligten ruhig… Editorial weiterlesen

Notizen

Seiten

Presseschau

Ecuadors ehemaliger Präsident Rafael Correa zu acht Jahren Haft verurteilt. Kandidatur könnte verhindert werden
Gerüchte über einen Militärputsch, meuternde Gouverneure und parteiinterne Niederlagen: Jair Bolsonaro muss sich viel Kritik über seinen Umgang mit der Corona-Krise gefallen lassen.
Produktion und Konsum befinden sich seit den Corona-Maßnahmen im freien Fall, die Steuereinnahmen brechen ein, die Ausgaben explodieren
Der Präsident würde den beliebten Minister am liebsten loswerden, der hält sich jedoch im Amt - auch mit Hilfe des Militärs.

Seiten

Titelblatt ila 365 Literatur aus Brasilien
Titelblatt ila 366 Familienzustände
Titelblatt ila 367 Santo Domingo
ila 362 Titelblatt Experiment Selbstverwaltung
Titelblatt ila 371 Umweltkonflikte
Titelblatt ila 372 Recht auf Stadt
Titelblatt ila 347 Rio de Janeiro
Titelblatt ila 346 Straßenkunst
Titelblatt ila 345 Chile
Titelblatt ila 344 Kriminalisierung sozialer Proteste
Titelblatt ila 343 Fleisch
Titelblatt ila 342 Musik & Politik
Titelblatt ila 341 Haiti
Titelblatt ila 340 Mexiko Revolution
Titelblatt ila 370 Steuern
Titelblatt ila 364 Landgrabbing
Titelblatt ila 369 Reggae
Titelblatt ila 368 Militärputsch in Chile
Titelblatt ila 363 Feste feiern
Titelblatt ila 373 Jesuiten in Lateinamerika
Titelblatt ila 339 Brasilien Lula
Titelblatt ila 361 Postkolonialismus
Titelblatt ila 360 Indigene Literatur
Titelblatt ila 359 Märkte und Menschen
Titelblatt ila 358 50 Jahre Jamaica
Titelblatt ila 357 Städtepartnerschaften
Titelblatt ila 356 Peru
Titelblatt ila 355 Fische
Titelblatt ila 354 Anarchismus
Titelblatt ila 353 Cumbia
Titelblatt ila 352 Honduras
Titelblatt ila 351 Textilproduktion
Titelblatt ila 350 Atom
Titelblatt ila 349 Universitäten
Titelblatt ila 348 Buen Vivir
Titelblatt ila 374 Entwicklungszusammenarbeit
Titelblatt ila 338 Den Nazis entkommen
Titelblatt ila 337 Quito
Titelblatt ila 336 Müll
Titelblatt ila 335 Literatur aus Argentinien
Titelblatt ila 334 Jüdisches Lateinamerika
Titelblatt ila 333 Bus & Bahn
Titelblatt ila 332 Klima
Titelblatt ila 322 Obamania
Titelblatt ila 323 Gemeingüter
Titelblatt ila 324 Drogenkrieg in Mexiko
Titelblatt ila 325 Männerbilder
Titelblatt ila 326 Militär
Titelblatt ila 327 El Alto
Titelblatt ila 328 Ernährungssouveränität

Informationsstelle Lateinamerika e.V.

Die Informationsstelle Lateinamerika e.V. (ila) arbeitet seit Ende 1975 als unabhängige Organisation. Sie versorgt Aktivist*innen der Lateinamerika-Solidarität und der globalisierungskritischen Arbeit, Politiker*innen, Journalist*innen und Interessierte mit Informationen zu Politik, Sozialem und Kultur in und aus Lateinamerika. Mittelpunkt ist die Herausgabe der Zeitschrift ila.

Die ila

In zehn Ausgaben pro Jahr widmet sich unsere Zeitschrift sowohl unterschiedlichen Schwerpunktthemen als auch der aktuellen Berichterstattung zu Lateinamerika, mit wichtigen Fakten und hintergründigen Reportagen, mit interessanten Interviewpartner*innen und von kompetenten Autor*innen.

Referent*innen

Einige Redakteur*innen und Mitarbeiter*innen der ila arbeiten als Referent*innen und informieren Presse und Öffentlichkeit über das politische Geschehen in Lateinamerika. Sie freuen sich über Einladungen zur aktiven Teilnahme an Ihrer Informations- oder Diskussionsveranstaltung. Kontakt über die ila.