Über uns
Impressum
AGBs

Disclaimer
Austauschbanner
Anzeigen

Abo/Shop 
Materialien

ProbeAbo

Sonderangebote

Abonnement


Umzug
Reklamation

Die Zeitschrift
Archiv
Aktuelle Ausgabe
Leseproben
Lebenswege
Nachrufe

AusSprache
Theaterszene
Notizen

Service
TV und Radio
Presseschau
Buchbesprechungen
CD-Besprechungen

Studieren ...
Schule ...
ReferentInnen
Kampagnen

Links

Sonderseiten
Chiapas, EZLN
BrasilienTexte
LA/EU-Gipfel

Weltsozialforen

Mar del Plata
Quebec
  Genua
Cancun

Bombay
 Finanzmärkte
Renten
Antisemitismus
11. September

Allende

 

 

 

 

 

 

 

   Abonnieren
  verschenken
 und/oder
 spenden
damit es uns
 weiterhin gibt
Danke!


Anarchismus

 

 

 

 

Anarchismus

Indigene Literatur

 

 

 

 

 

Indigene Literatur

Postkoloniale Diskurse

 




 

 

Postkoloniale
 Diskurse

Experiment Selbstverwaltung

 

 

 

 

 

Experiment
Selbstverwaltung

Die andere Sicht aus und über
L A T E I N A M E R I K A
 zu Wirtschaft, Politik, Kultur und sozialem Engagement.

Aktualisiert am Mittwoch 261120141300


Feministamente - ila 380 November 2014

     Frauenbewegungen
          in Lateinamerika

Editorial ila 380 November 2014     

Um Missverständnissen entgegenzuwirken: Beim Feminismus geht es nicht nur um Frauenrechte, sondern um die ganze Gesellschaft, um Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung für alle. Auch Männer können von feministischen Errungenschaften profitieren (wenn sie es denn zulassen): Abschied vom Korsett überkommener Männlichkeitsstereotype, neue Vaterschaft, Partnerschaften auf Augenhöhe wären als Stichworte zu nennen. Feminismus ist nicht nur Theorie, sondern auch eine Art und Weise, die Dinge zu sehen und anzugehen, nämlich gemeinsam, ohne den einsamen autoritären Entscheider (oder auch Entscheiderin, siehe Merkel und Co.), der bzw. die vertikal Anweisungen durchgibt. Hinzu kommt, dass FeministInnen (mittlerweile) viele weitere Machtverhältnisse in ihre Überlegungen und Aktionen einbeziehen, nicht nur das zwischen den Geschlechtern. ....

Inhalt und Editorial  (Artikelkauswahl demnächst)

      Zum 90. Geburtstag von Alfredo Bauer

Notizen


1975  -  2015  -  40? Jahre ila
Nächstes Jahr
wollen wir feiern
Das geht nur mit Eurer Hilfe

" Es sieht mau aus auf dem ila-Konto“, meinte kürzlich unser Finanzmensch,
 es ist zwar noch Geld da, aber das kleine Polster schmilzt schnell
 zusammen. Bis der nächste Schwung Abogelder im Frühjahr kommt,
müssen wir noch ... "  Bitte weiterlesen


Stabwechsel im ila-Büro

In der ila gibt es mit dem Ende der Sommerpause eine große Veränderung: Am 30. Juli hat Gernot Wirth die Finanzverwaltung an Hans-Georg Aldenhoven (Aldi) übergeben. Gernot hat diese Arbeit mehr als 25 Jahre gemacht, obwohl er eigentlich niemals eine Berufung zur Büroarbeit verspürt hat ...  Weiterlesen


Radio-  TV-Vorschau


"Generación Convención de los Derechos del Niño"

Testimonios de niños, niñas, adolescentes y jóvenes de 6 países sudamericanos, integrantes de la Red Sudamericana "Vivir Bien", que han crecido como sujetos de derechos bajo el amparo de la Convención de los Derechos del Niño y de una propuesta de una nueva cultura de la infancia y de la adultez.  Video

Granito wins BritDoc Impact Award 2014!

We’re thrilled to announce that Granito is a winner of this year’s BritDoc Impact Award, which recognizes standout documentaries which have created significant and measurable social impact. Visit Granito's page on BritDoc's site to find an Impact Visualization on what the Skylight team and Granito Outreach Partners achieved.

T E R M I N E

Termine in Berlin siehe u.a. FDCL

Mi, 26.11. 19.30h in Bochum Goldkante, Do, 27.11. 18h in Bonn Café la Victoria. 30 Jahre Landlosenbewegung MST in Brasilien.  Referent*innen: Marisa de Fátima Luz e Oswaldo Samuel Costa Santos - Vertreter*innen der Landlosenbewegung MST- Brasilien. Filmvorführung und Diskussion. Alle Infos

Mi, 26.11. 18.30h in Berlin. Einladung zur Diskussion über Homo- und Transphobie in Lateinamerika mit Donny Reyes. Seit Jahren kämpf Donny Reyes als Koordinator der Organisation LGBT Arcoiris (Lesbian, Gay, Bisexual, and Transgender Rainbow) für die Rechte der sexuellen Minderheiten in Honduras und die juristische Aufarbeitung zahlreicher Morde an Schwulen, Lesben und Transsexuellen. Dieses Engagement brachte Reyes wiederholt in Lebensgefahr. So erhielt er für ein Jahr ein Deutschland-Stipendium der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte. LSVD Berlin-Brandenburg, Kleiststr. 35, 10787 Berlin. Veranstaltung bei Facebook. Eintritt frei.

Di, 2.12. 19:30h in Köln. Eric Arellana Bautista wird einen lyrischen Vortrag zum Thema "Los desaparecidos" in Kolumbien halten. Die Texte sind auf Spanisch, es wird aber eine deutsche Übersetzung in Form einer PowerPoint Präsentation geben. Erik Arellana Bautista, seine Familie und die Stiftung Nydia Erika Bautista setzen sich für die Rechte der Angehörigen von Verschwundenen ein, sie machen psycho-soziale Betreuung, Rechtsberatung und setzen sich in kolumbianischen Opfervereinigungen für das Recht auf Aufklärung, Strafverfolgung und Nicht-Wiederholung ein. Erik ist Künstler, Aktivist und lebt seit 2013 wegen politischer Verfolgung in Hamburg Ort: Café Duddel, Zülpicher Wall 8, 50 674 Köln. Eintritt frei- Spenden erwünscht.

So,14.12. 17h in Düsseldorf. Mexiko schreit nach Recht und Gerechtigkeit – Ein Studierender aus Ayotzinapa/Guerrero berichtet. Ab 16 Uhr Café, ab 17 Uhr Vortrag und Diskussion mit einem Studierenden der Lehramtsschule in Ayotzinapa, Guerrero/Mexiko Linkes Zentrum „Hinterhof“, Corneliusstr. 108, Düsseldorf Infos

Rundreise November und Dezember.  Kuba: »Was heißt es, ein Mensch zu sein?«  Dokumentarfilm über einen behinderten jungen Kubaner wurde in Havanna vorgestellt. Demnächst Deutschland-Premiere. Ein Gespräch mit Tobias Kriele. Rundreise mit Jorgito.


Stoppt gewaltsame Vertreibung durch schmutzige Kohle

Las Casitas ist eine kleine ländliche Gemeinschaft, die am Rande einer der größten Kohlenminen liegt, in einer der ärmsten Regionen Kolumbiens. Die Gemeinschaft ist akut von gewaltsamer Vertreibung bedroht. In der Vergangenheit führte die Androhung, ihr Land zu enteignen, dazu, dass die Gemeinschaften schlechte Abkommen unterzeichneten, aus Angst sie würden sonst gar nichts erhalten. Unterstützen Sie bitte diese Gemeinschaftsaktion von verschiedenen NGOs, die die Gemeinschaften im Umfeld von Cerrejón solidarisch begleiten. Hier geht’s zur Urgent Action!


Unterschriftenaktion

Keine Zusammenarbeit mit der mexikanischen Polizei!
Unterschriftenaktion gegen das Polizeiabkommen zwischen Deutschland und Mexiko

Wenn Sie Freunde und Bekannte auf die Aktion aufmerksam machen wollen,
kopieren Sie diesen Text in eine Mail und schicken Sie an alle
gewünschten Empfänger: Unter: http://www.kein-polizeiabkommen.de findet sich eine Unterschriftenaktion gegen das Polizeiabkommen zwischen Deutschland und Mexiko. Nach den Ereignissen der letzten Wochen in Mexiko,
bestätigt sich, was die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko seit Anfang 2012 beklagt: Ein solches Abkommen mit einer Polizei, die systematisch foltert, mordet und Menschen spurlos verschwinden lässt,
würde Deutschland zum Mittäter machen. Weitere Informationen dazu auch unter: mexiko-koordination  chiapas  amerika21.de/geo/mexiko


A U S   D E R   P R E S S E
z u   L a t e i n a m e r i k a

Wird z.Z. unregelmäßig aktualisiert

Welt  taz 20.11.2014
Mittendrin statt nur dabei RECHT Heute vor 25 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention ratifiziert. Noch haben Kinder aber nur etwas zu sagen, wenn es Erwachsene nicht stört

Mexico  taz 20.11.2014
Mut und Unmut in Mexiko "In diesem Land ist man schon verdächtig, nur weil man studiert", sagt eine Studentin. Die Verzweiflung vieler junger Mexikaner über den korrupten Staat schlägt in Wut und Protest um

Brasilien  taz 20.11.2014
Quälende UngewissheitDas Verschwindenlassen der Studenten und dessen politischen Folgen

Kolumbien  jW 20.11.2014
Rätsel um einen General Kolumbiens Guerilla bestätigt Gefangennahme von Rubén Alzate. Hintergründe weiter unklar

Cuba  jW 20.11.2014
»Kuba verteidigt seine Würde«  Warum der Kampf um die Freilassung aller »Cuban Five« aus US-Gefängnissen so wichtig ist – und die Chancen heute so groß sind wie nie zuvor. Ein Gespräch mit Fernando González

Brasilien  taz 20.11.2014
Brasilien rechnet Kahlschlag im Amazonas schön  Umweltschützer warnen vor Abholzung. Die Regierung findet sich aber erfolgreich

Kolumbine  ND 20.11.2014
Miese Stimmung zwischen FARC und Santos Nach dubiosem Entführungsfall um einen Armeegeneral stocken Kolumbiens Friedensverhandlungen

Kolumbien  NZZ 20.11.2014
Regierung und Farc einigen sich auf Freilassung von Gefangenen  Pünktlich zum Jahrestag der Gespräche deutet sich eine Annäherung zwischen der kolumbianischen Regierung und den Farc-Rebellen an. Steht der jahrzehntelange Konflikt nun vor einer Entspannung?

Brasilien  NZZ 20.11.2014
Der Skandal, der Brasilien verändern wird  Mit der Festnahme von angesehenen Unternehmern haben die Ermittlungen im Petrobras-Skandal einen neuen Höhepunkt erreicht. Es dürfte nicht der letzte gewesen sein.

Honduras  ND 20.11.2014
Miss Honduras ist tot  Polizei findet den Leichnam der Studentin und den ihrer Schwester und nimmt Verdächtige fest

Lateinamerika  Amerika21 19.11.2014
Ära der leisen Staatsstreiche in Lateinamerika  Nach den Diktaturen ist Lateinamerika wieder ein Feld für linke Politik geworden. Inzwischen aber haben die USA gelernt, Regierungen ohne zu viel Blutvergießen zu stürzen


 Diese Woche       Archiv


Nachrichtenportale und Blogs
 mit aktuellen Nachrichten zu Lateinamerika
(Sind nicht enthalten in der Presseschau)

amerika21, Poonal, Blickpunkt Lateinamerika, Latin@rama, Correos, Quetzal, Hil's Blog, UpsideDownWorld, Redglobe/America, u.a. Ab und zu auch in German Foreign Policy, (deutsch) Redblog, Telepolis, Zmag, derfunke, Linke Zeitung u.a.


V E R S C H I E D E N E S

»Das Gesetz ist absurd« Republikaner und die rechte Polizeibruderschaft FOP drückten im US-Bundesstaat Pennsylvania ein Redeverbot für Gefangene durch. Ein Gespräch mit Mumia Abu-Jamal   jW 29.10.2014

Er spielte so gern den Bismarck USA. Ex-Außenminister Henry Kissinger meditiert über eine „aufgeklärte Ordnungsmacht“, die in der Welt von heute mehr denn je zu fehlen scheint   Freitag 27.10.14

Ermittlungsverfahren - Oury Jalloh kann sich nicht selbst angezündet haben  Wie konnte ein Gefesselter in seiner Zelle verbrennen? Mediziner haben Zweifel, dass er selbst das Feuer legte, zeigen Recherchen der Journalistin Margot Overath. Zeit 22.10.2014


Die "ila"(print)  erscheint 10 Mal pro Jahr, nicht im Januar und nicht im August, ansonsten stets um den 15. des aktuellen Monats. Bei Umzug oder Nichterhalt bitte sofort melden!


AnZEIGEN Suchen Sie ein Medium mit dem Sie Ihre Dienstleistungen, Publikationen, Produkte einer Lateinamerika interessierten Leserschaft anbieten können? Dann werben Sie in der ila Print und/oder Web. Austauschbanner und Buttons:  Hier


Die ila ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Informationsstelle
Lateinamerika e.V. 
Oscar Romero Haus
Heerstr. 205, 53111 Bonn
Tel 0228/65 86 13
 Fax 63 12 26
Bürozeiten: 
Mo.- Do. 14.30 - 18.30 Uhr Freitag 14.30 - 16.30 Uhr 
 

Medizinische Vermittlungsstelle
für Flüchtlinge, MigrantInnen,
Menschen ohne Papiere

 

Urlaub ja - Abschiebung nein!

 

 

 Paraguay Resiste

 

   Independent, global daily news hour. Broadcast on 950+ TV, radio and Internet stations

Lateinamerika Nachrichten, Berlin
 
 

Señal en vivo - Live

Rebelion, linke spanische Onlinezeitung mit Schwerpunkt Lateinamerika
La Jornada, linke Tageszeitung in Mexico
Pagina12, linke Tageszeitung in Argentinien
Caretas, linke  peruanische Wochenzeitschrift
bolpress,  linker Online-Dienst aus Bolivien
Carta Maior - Linke brasilianische Nachrichtenagentur (portugiesisch)
Folha do Amapa, linke Tageszeitung in der brasilianischen Amazonasregion
Folha de S.Paulo, kritische, liberale Tageszeitung in Brasilien
Linke uruguayische Tageszeitung
Venezuela Analysis - Unabhängiger Online-Dienst auf englisch
Medien in Lateinamerika
 

 

Austausch
Buchladen Le Sabot in Bonn