Über uns
Impressum
AGBs

Disclaimer
Austauschbanner
Anzeigen

Abo/Shop 
Materialien

ProbeAbo

Sonderangebote

Abonnement


Umzug
Reklamation

Die Zeitschrift
Archiv
Aktuelle Ausgabe
Leseproben
Lebenswege
Nachrufe

AusSprache
Theaterszene
Notizen

Service
TV und Radio
Presseschau
Buchbesprechungen
CD-Besprechungen

Studieren ...
Schule ...
ReferentInnen
Kampagnen

Links

Sonderseiten
Chiapas, EZLN
BrasilienTexte
LA/EU-Gipfel

Weltsozialforen

Mar del Plata
Quebec
  Genua
Cancun

Bombay
 Finanzmärkte
Renten
Antisemitismus
11. September

Allende

 

 

 

 

 

 

 

   Abonnieren
  verschenken
 und/oder
 spenden
damit es uns
 weiterhin gibt
Danke!


Anarchismus

 

 

 

 

Anarchismus

Indigene Literatur

 

 

 

 

 

Indigene Literatur

Postkoloniale Diskurse

 




 

 

Postkoloniale
 Diskurse

Experiment Selbstverwaltung

 

 

 

 

 

Experiment
Selbstverwaltung

Die andere Sicht aus und über
L A T E I N A M E R I K A
 zu Wirtschaft, Politik, Kultur und sozialem Engagement.

Aktualisiert am Freitag 241020141200


Sklavenarbeit heute - ila 379 Oktober 2014

  Sklavenarbeit
  heute

Editorial ila 379 Oktober 2014

Schlechte Arbeitsbedingungen, Löhne, die nicht zu einem würdevollen Leben reichen, Verbot gewerkschaftlicher Organisierung oder der Zwang auch die mieseste Arbeit zu machen, weil deren Verweigerung Hunger und absolutes Elend bedeuten würde, sind keine Merkmale von Sklaverei, sondern Kennzeichen des Kapitalismus des 19. wie des 21. Jahrhunderts. Schnell standen wir vor der Frage der Definition. Als spezifisches Element von Sklavenarbeit erschien uns die Unmöglichkeit einen unerträglichen Arbeitsplatz zu verlassen, weil den da arbeitenden Menschen die Papiere abgenommen werden, sie mit Gewalt zur Weiterarbeit gezwungen werden oder weil sie sich in einer unendlichen Schuldenspirale befinden. Bei den Recherchen merkten wir, dass die Abgrenzungen komplizierter sind.

Inhalt und Editorial  (Artikelkauswahl demnächst)


Kino-Tipp

Zehn Cent für ein Lied  FR 23.10.14
Eine Weile dabei sein, schauen, hören, vielleicht weinen: "Dieses schöne Scheißleben", Doris Dörries starker Dokumentarfilm über mexikanische Mariachi-Sängerinnen.


Radio-  TV-Vorschau

Legalisiertes Cannabis in Uruguay  ZDF Mediathek 15.10.14
In Uruguay ist seit Kurzem der Besitz von bis zu 99 Cannabispflanzen ebenso legalisiert wie der Konsum von bis zu 40 Gramm Marihuana pro Monat. Die Regierung will so den Dealern das Wasser abgraben.

Interkontinentale filmische Bildungsreise
ARTE:
„Der Kapitalismus“
(6 Teile) einen vorzüglichen Einstieg. Di. 21.10. 21.55 (3 und 4) , 28.10. (5 und 6) und nur 7 Tage im Archiv.
(Keine Kapitalschulung aber unterhaltsam, der wm)

Cinespañol  Wir möchten auf unsere neue DVD Box Cinespañol 3 mit sieben Filmen hinweisen, die am 21.11.14 erscheint und hier sowie überall im Handel für 42,-€ bis 49,-€ (vor)bestellbar ist.


Gegen TTIP, CETA, TiSA
und die Freihandelsagenda!


Fotoausstellung "Grenzerfahrungen"

Die Fotoausstellung "Grenzerfahrungen" zur Situation in der Nordmex./US-amerikanischen Grenzregion ist noch bis Anfang November im Oscar-Romero-Haus in Bonn zu sehen.  Weitere Infos hier .


T E R M I N E

Termine in Berlin siehe u.a. FDCL

So, 2. 11. 15h in Köln. Tag der Toten - Día de los muertos. In Mexiko feiern wir den Tod als Teil des Lebens, aber nicht das Morden! 43 Studierende aus Ayotzinapa im mexikanischen Bundesstaat Guerrero wurden im September von Polizeikräften entführt und sind seither verschwunden! 6 Tote!  Musik: „La papa Verde“ und mexikanische Bands - mit Parade/Demo zum Allerweltshaus. Treffpunkt: ab 15 Uhr am Bahnhof Ehrenfeld (Edelweißpiraten-Denkmal) Infos Allerweltshaus

Sa, 1.11. in Köln. Als Amerika-Referentin des Rautenstrauch-Joest-Museums - Kulturen der Welt in Köln, möchte ich Sie und Euch ganz herzlich zur großen Eröffnungsfeier unseres diesjährigen mexikanischen Totenaltars am 1.November 2014 einladen. Den detaillierten Programmflyer gibt es hier

Mo, 3.11. in Düsseldorf. Krieg und Frieden in Kolumbien – die Perspektive der Basisbewegungen (Vortrag & Diskussion) - 2 kolumbianische Aktivistinnen des breiten linken Netzwerkes Congreso de los Pueblos ("Versammlung der Bevölkerung") berichten über ihre Kämpfe in Stadt und auf dem Land und die aktuelle Situation im Land (Linkes Zentrum, Corneliusstr. 108, Düsseldorf - ab 19 Uhr Kneipe, ab 19.30 Uhr Vortrag und Diskussion). - weitere Infos.

Do, 06. 11. 19.30h in Berlin. Kolumbien: Endlich eine Chance auf Frieden? - Die Rolle von Wahrheit, Gerechtigkeit und Versöhnung und die Verantwortung der internationalen Gemeinschaft  Infos

12.11. in Düsseldorf.  Mittelamerikas Kinder auf dem Weg in die USA. Wie eine Fluchtbewegung genutzt wird, um Migration zu kontrollieren (Vortrag & Diskussion) Kathrin Zeiske (freie Journalistin und Aktivistin in Mittelamerika und Mexiko) berichtet über die Gründe, die Reiserouten und die Strategien der Jugendlichen, ebenso wie über die systematischen Angriffe auf das Recht auf Bewegungsfreiheit und Asyl durch die USA und den mexikanischen Staat (Linkes Zentrum, Corneliusstr. 108, Düsseldorf - ab 19 Uhr Kneipe, ab 19.30 Uhr Vortrag und Diskussion). - weitere Infos.

Rundreise November und Dezember.  Kuba: »Was heißt es, ein Mensch zu sein?«  Dokumentarfilm über einen behinderten jungen Kubaner wurde in Havanna vorgestellt. Demnächst Deutschland-Premiere. Ein Gespräch mit Tobias Kriele. Rundreise mit Jorgito.


Präsidentschaftswahlen in Lateinamerika

Uruguay So.26.10.    Brasilien Stichwahl So. 26.10.

1989 Mord an Jesuiten in El Salvador

Anlässlich des 25. Jahrestages wieder allgemein zugänglich (PDF-Datei)
El Salvador 1989 The Two Jesuit Standards and the Final Offensive


Waffenlieferungen ...

Waffenlieferungen und die deutsche Linke
9 Thesen von Raul Zelik. In der deutschen Linken und bei der Linkspartei wird weiter eifrig über den Krieg in Kobane diskutiert. Auf den Solidaritätsdemonstrationen ist allerdings weiterhin kaum jemand.

Der Versuch Attac mundtot zu machen

Worum geht es? Dazu Attac

Gemein oder nützlich? Freitag 23.10.14
Die Globalisierungskritiker von Attac sind nicht mehr gemeinnützig. Diese Entscheidung des Finanzamts zeigt: Ja, die Steuervorteile müssen weg - aber für alle Vereine

A U S   D E R   P R E S S E
z u   L a t e i n a m e r i k a
 

Lateinamerika  redblog 24.10.14
nachschLAg: Ein unvollständiger Wochenrückblick

Mexico  jW 24.10.14
Im Dienst der Drogenbosse Demonstrationen für 43 »Verschwundene«. Rathaus von Iguala angezündet

Uruguay  jW 24.10.14
Unentschiedene entscheiden  Linker Präsidentschaftskandidat ist Favorit bei Wahlen am Sonntag

Haiti  jW 24.10.14
Abstimmung im Armenhaus Soziale Proteste und Kämpfe mit Polizei dominieren Parlamentswahlkampf in Haiti

Brasilien  Latin@rama 24.10.14
Stichwahl in Brasilien: Kriegt Dilma noch die Kurve?  Wieder einmal steht Brasilien vor einer Richtungsentscheidung. Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt am 26. Oktober kommt es erneut zu einem Duell zwischen

Peru  Spiegel 24.10.14
Peruanische Anden: Archäologen entdecken frühste menschliche Höhlensiedlung

Mexico  FAZ 24.10.14
Mexikanischer Gouverneur tritt zurück Der Fall der verschwundenen Studenten in Mexiko fordert sein erstes politisches Opfer: Der in die Kritik geratene Gouverneur des Bundesstaates Guerrero stellt sein Amt zur Verfügung.

Uruguay  FR 24.10.14
Alt oder jung, links oder rechts  Uruguay wählt am Wochenende einen neuen Präsidenten. Die Verfassung verbietet dem aktuellen Presidenten José Mujica eine erneute Kandidatur. Ein zweiter Wahlgang gilt als wahrscheinlich.

Mexico  FR 24.10.14
Unterm Kommando des Kartells  Ein mexikanisches Bürgermeisterehepaar soll der Drahtzieher hinter der Ermordung an 43 Studenten sein. Das örtliche Kartell hat den Bürgermeister schon länger bestochen und seine Frau hatte zwei Brüder, die Mitglieder in Mafia-Banden waren.

Mexico  FR 24.10.14
Das integrierte Verbrechen  Mexiko ist nicht länger eine vielversprechenden Nation im Modernisierungsschwung, sondern ein „Land der finsteren Schlachtfelder und bösen Figuren“. Die Drogenkartelle haben sich im mexikanischen Staat festgesetzt. Zehntausende protestieren. 

Brasilien  NZZ 24.10.14
Hass statt Hoffnung  Brasiliens Wahlkampf war selten so aggressiv. Vom erhofften Wandel der politischen Kultur ist Brasilien weit entfernt – unabhängig von der Wahl am Sonntag, bei der Rousseff die besseren Karten hat.

Mexico  NZZ 24.10.14
Gouverneur legt Amt nieder  Wegen des spurlosen Verschwindens von 43 Lehramtsstudenten in Iguala hat der Gouverneur des südmexikanischen Bundesstaates Guerrero sein Amt niedergelegt.

Südamerica  jW 24.10.14
Copa Sudamericana. Zwangsverjeckte Erregung Am Mittwoch wurde das kommende Viertelfinale in der Copa Sudamericana ermittelt

Mexico  Telepolis 24.10.14
Mexiko: Personalunion von Kommunalpolitik und Organisierter Kriminalität  Bürgermeistersgattin von Iguala leitete Guerreros-Unidos-Bande von Rathaus aus

Venezuela  jW 23.10.14
»Wie in Odessa«  Brandanschlag auf Gebäude der Kommunistischen Jugend Venezuelas in Caracas. Sieben Menschen aus den Flammen gerettet

Venezuela  jW 23.10.14
Terror in Venezuela  Angriff auf die Zukunft

Venezuela  ND 22.10.14
Venezuela zeigt Finanzmärkten kalte Schulter  Maduro: Werden kein Geld mehr zu Bedingungen der globalen kapitalistischen Banken leihen

Brasilien  ND 23.10.14
In Brasilien steht viel auf dem Spiel  Präsidentin Dilma Rousseff stellt sich am Sonntag zur Wahl. Ihr Sieg wäre ein wichtiges Signal für die Länder Lateinamerikas, meint Gerhard Dilger .

Kuba  FAZ 23.10.14
Die Chefärzte der internationalen Solidarität  Hunderte kubanische Helfer kämpfen in Westafrika gegen Ebola. Sie folgen damit einer revolutionären Tradition - und werden selbst von den Amerikanern gelobt.

Kuba  taz 23.10.14
Im Einsatz gegen Ebola, ohne Rückkehrrecht bei Erkrankung Castros Karibikstaat hat mehr Helfer nach Westafrika geschickt als so manche reiche Nation

Kuba  jW 23.10.14
»Was heißt es, ein Mensch zu sein?« Dokumentarfilm über einen behinderten jungen Kubaner wurde in Havanna vorgestellt. Demnächst Deutschland-Premiere. Ein Gespräch mit Tobias Kriele.

Mexico  NZZ 23.10.14
Bürgermeister steckt hinter Greueltat  Die Mexikaner fordern Aufklärung über das Verschwinden der 43 Studenten, die seit fast einem Monat vermisst werden. Doch weiterhin fehlt jede Spur. Bekannt ist nun, wer hinter der Tat steckt.

Mexico  FAZ 23.10.14
Demonstranten legen Feuer im Rathaus von Iguala  Der Bürgermeister von Iguala und seine Frau werden von Mexikos Staatsanwaltschaft für das Verschwinden der 43 Studenten verantwortlich gemacht. Protestdemonstrationen arten derweil immer mehr aus.

Mexico  Spiegel 23.10.14
Vermisste Studenten in Mexiko
Ermittler fahnden nach Bürgermeister

Mexico  taz 23.10.14
Soldaten morden, Ermittler vertuschen  Mutmaßliche Kriminelle hatten sich im Juni dem Militär ergeben, mussten sich aber in einer Reihe aufstellen und wurden erschossen, sagt Mexikos Nationale Menschenrechtskommission

Mexico  Telepolis 23.10.14
Personalunion von Kommunalpolitik und Organisierter Kriminalität Bürgermeistersgattin von Iguala leitete Guerreros-Unidos-Bande von Rathaus aus

Mexico FAZ 22.10.14
Der lange Arm der Kartelle  Das Verschwinden von 43 Lehramtsstudenten legt offen, wie sehr Politik und Polizei in Mexiko durch das organisierte Verbrechen unterwandert sind.

Kuba ND 22.10.14
Kuba schickt wegen Ebola weitere Ärzte nach Westafrika  Zwei weitere Brigaden mit 39 Ärzten brechen nach Liberia und Guinea auf / Nigeria und Senegal laut WHO »ebolafrei«

Kuba  jW  20.10.14
Mit USA gegen Ebola  Fidel Castro bietet Nordamerikanern Kooperation an

Kuba  ND  20.10.14
USA würdigen kubanische Hilfe gegen Ebola  Außenminister Kerry und US-amerikanische Zeitungen sind voll des Lobes über das Engagement der Karibikinsel

Kuba  Amerika21  20.10.14
New York Times: US- Präsident Obama soll Kuba-Blockade beenden Das Ziel der Blockade, die Regierung Castro zu beseitigen, sei gescheitert, so die NYT. US-Unternehmen sollen in Kuba investieren können

Brasilien Spiegel  20.10.14
Waldbrand zerstört fast 4000 Hektar Land

Uruguay  FAZ  19.10.14
Scheitern im Versuchslabor Der Krieg gegen die Drogen gilt in vielen Ländern Lateinamerikas als gescheitert. Uruguay wollte mit liberalen Regeln Vorreiter einer neuen Politik sein. Doch das Gesetz bleibt Stückwerk.

Lateinamerika  FAZ  19.10.14
Kampf um Souveränität Dieter Boris über Erfolge und Perspektiven der Linksregierungen Lateinamerikas.

Brasilien Standard  19.10.14
Brasiliens Präsidentin räumt Korruption bei Petrobras ein

 Diese Woche       Archiv


Nachrichtenportale und Blogs
 mit aktuellen Nachrichten zu Lateinamerika
(Sind nicht enthalten in der Presseschau)

amerika21, Poonal, Blickpunkt Lateinamerika, Latin@rama, Correos, Quetzal, Hil's Blog, UpsideDownWorld, Redglobe/America, u.a. Ab und zu auch in German Foreign Policy, (deutsch) Redblog, Telepolis, Zmag, derfunke, Linke Zeitung u.a.


V E R S C H I E D E N E S

Ermittlungsverfahren - Oury Jalloh kann sich nicht selbst angezündet haben  Wie konnte ein Gefesselter in seiner Zelle verbrennen? Mediziner haben Zweifel, dass er selbst das Feuer legte, zeigen Recherchen der Journalistin Margot Overath. Zeit 22.10.2014

Teile und herrsche Der »Islamische Staat« ist ein von Washington aus der Taufe gehobenes Monster. Mumia Abu-Jamal  jW 06.10.2014

Bundesregierung genehmigt weitere Rüstungsexporte
Die Bundesregierung hat umfangreiche Waffenlieferungen an mehrere arabische Staaten gebilligt. Einige standen kürzlich noch im Verdacht, den IS zu unterstützen. Zeit 02.10.2014

Auch Mahatma Gandhi war Vegetarier  Saftige Rindfleischburger? Wurst im Brot? In Indien kaum vorstellbar. Millionen Familien auf dem Subkontinent sind Vegetarier, oft schon seit vielen Generationen. Da beugen sich sogar Fast-Food-Ketten. (Leider wird Fleischessen auch in Indien zum Statussymbol und nimmt deshalb zu, der wm)  ND 30.09.2014

Jugend im Fadenkreuz  Für junge Schwarze ist das brutale Vorgehen der Polizei in Ferguson lehrreiche Lektion und Weckruf. Von Mumia Abu-Jamal. jW 20.09.2014

Der Dschihad und der Westen  Sklaverei und Terror gab es schon vor dem Aufstieg des Westens. Aber die in Europa so populäre Vorstellung, wonach Staatlichkeit und westliche Zivilisation die Gewalt gezähmt hätten, ist blanker Zynismus.  WoZ  38/2014

Tendenziös, mangelhaft, einseitig  Kritik an Ukraine-Berichterstattung der ARD: Programmbeirat nimmt sich den eigenen Sender zur Brust. jW 19.09.2014


Die "ila"(print)  erscheint 10 Mal pro Jahr, nicht im Januar und nicht im August, ansonsten stets um den 15. des aktuellen Monats. Bei Umzug oder Nichterhalt bitte sofort melden!


AnZEIGEN Suchen Sie ein Medium mit dem Sie Ihre Dienstleistungen, Publikationen, Produkte einer Lateinamerika interessierten Leserschaft anbieten können? Dann werben Sie in der ila Print und/oder Web. Austauschbanner und Buttons:  Hier


Die ila ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
 die über einen Link erreicht werden
.

Informationsstelle
Lateinamerika e.V. 
Oscar Romero Haus
Heerstr. 205, 53111 Bonn
Tel 0228/65 86 13
 Fax 63 12 26
Bürozeiten: 
Mo.- Do. 14.30 - 18.30 Uhr Freitag 14.30 - 16.30 Uhr 
 

Medizinische Vermittlungsstelle
für Flüchtlinge, MigrantInnen,
Menschen ohne Papiere

 

Urlaub ja - Abschiebung nein!

 

 

 Paraguay Resiste

 

   Independent, global daily news hour. Broadcast on 950+ TV, radio and Internet stations

Lateinamerika Nachrichten, Berlin
 
 

Señal en vivo - Live

Rebelion, linke spanische Onlinezeitung mit Schwerpunkt Lateinamerika
La Jornada, linke Tageszeitung in Mexico
Pagina12, linke Tageszeitung in Argentinien
Caretas, linke  peruanische Wochenzeitschrift
bolpress,  linker Online-Dienst aus Bolivien
Carta Maior - Linke brasilianische Nachrichtenagentur (portugiesisch)
Folha do Amapa, linke Tageszeitung in der brasilianischen Amazonasregion
Folha de S.Paulo, kritische, liberale Tageszeitung in Brasilien
Linke uruguayische Tageszeitung
Venezuela Analysis - Unabhängiger Online-Dienst auf englisch
Medien in Lateinamerika
 

 

Austausch
Buchladen Le Sabot in Bonn

KulturGruppeOXIS